Testament errichten

In meiner Praxis höre ich es immer wieder: Fast jeder weiß von direkt oder indirekt erfahrenen Erbschaftsstreitigkeiten zu berichten. Streitigkeiten, die sich nie wieder kitten lassen, die aber bei rechtzeitiger Vorsorge durch ein Testament vermeidbar gewesen wären. Recht aufklärerisch ist hierzu der Wiso-Tipp in der gleichnamigen ZDF-Sendung vom 08.04.2013, im Internet unter http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1869452/WISO-Tipp-Testament abrufbar.

 

Die Testamentserrichtung muß kein Geld kosten. Sie können Ihr Testament selbst mit der Hand schreiben und unterschreiben. Es besitzt volle Gültigkeit. Eheleute (Aber auch nur Eheleute!) können ein gemeinsames Testament errichten, indem einer von ihnen es mit der Hand schreibt und beide  es danach unterschreiben. Ein häufiges, einfaches Ehegattentestament kann z.B. so abgefasst sein:Bedenken Sie aber, dass die Kinder bei einem solchen Testament Pflichtteilsansprüche geltend machen können, wenn der erste Elternteil verstirbt. Diese Pflichtteilsansprüche lassen sich in der Regel nicht ausschließen. Sie können mit den Kindern allerdings einen Vertrag schließen, in dem diese auf Pflichtteilsansprüche verzichten. Ein solcher Vertrag ist jedoch nur wirksam, wenn er notariell abgeschlossen wird. Häufig wird folgende Klausel im Testament ergänzt, die die Geltendmachung von Pflichtteilansprüchen für die Kinder unwirtschaftlich machen soll:

 

 

Ausführlichere, verständliche Informationen zur Testamentserrichtung finden Sie unter http://www.testament-verfassen.com/ zusammen mit weiteren Mustertexten. In komplizierteren Fällen dürfte fachkundige, notarielle Unterstützung allerdings unumgänglich sein, wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen.

 

Die Erbschaftssteuer kann ebenfalls eine Rolle spielen, jedenfalls wenn die Freibeträge (z.B. 500.000,- € für den Ehegatten, 400.000,- € für jedes Kind) überschritten werden sollten. Näheres zur Höhe der Freibeträge wird unter http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/freibetraege-bei-der-erbschaftssteuer-und-schenkungssteuer dargestellt, eine Steuerberechnung können Sie unter http://erbschaftssteuerrechner.net/?gclid=CLnT9-H517oCFcJd3godCicApg vornehmen.